Jugendbuchpreis der Waldemar-Bonsels-Stiftung

John Green – Margos Spuren

John Green

»Margos Spuren«

Aus dem Englischen von Sophie Zeitz, 336 Seiten, Euro 16,90 , Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-23477-2

John Green

»Margos Spuren«

John Green

John Green

Der überbehütete Therapeutensohn Quentin ist schon seit Kindertagen in das schöne, mutige und geheimnisvolle Nachbarsmädchen Margo Roth Spiegelmann verliebt. An der Highschool ist sie die wilde und beliebte Anführerin der Clique, die ihn links liegen lässt. Doch eines Nachts bietet sich Quentin unverhofft die Gelegenheit Margo seine Zuneigung und seinen Mut zu beweisen. Sie bittet ihn um Hilfe bei einem heiklen Rachefeldzug. Er überwindet seine Ängste, macht sich zu ihrem Komplizen und erlebt "die beste Nacht seines Lebens". Am nächsten Morgen ist Margo spurlos verschwunden. Wie ein Detektiv macht er sich auf die Suche und folgt ihren Spuren aus Zetteln, Songtexten und Graffiti. Seine Nachforschungen führen ihn quer durch die USA. Quentin entdeckt eine ganz andere, hässliche und auch traurige Seite seines Idols.

John Green gelingt eine melancholische und gleichzeitig rasante Geschichte, eine Mischung aus Highschool-Klamotte, Liebesroman und poetischem Roadmovie. Für sein Debüt "Eine wie Alaska" erhielt er von der Kritik höchstes Lob. Mit „Margos Spuren“ kann John Green sein Debüt noch übertreffen. Der 1977 geborene Journalist lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Indianapolis.

„Ein hinreissender Jugendroman voller Lebenslust, Tempo und Sprachwitz. Die außergewöhnlichen Charaktere, die verrückten Einfälle und filmreifen Szenen, das Hin- und Herwechseln zwischen Traumbildern und Realität lassen den Leser von der ersten Seite bis zum ungeahnten Ende nicht mehr los."

Reinhard G. Wittmann, Stiftungsrat Waldemar Bonsels Stiftung

Weiterführende Informationen

 


">
Die Veranstalter, Partner & Sponsoren English Version Impressum Bayerische Staatskanzlei Börsenverein des deutschen Buchhandel - Landesverband Bayern